Armada of Arts - Selbstverständnis Die Armada versteht sich als künstlerisches Aktionsbündis. Ihre Mitglieder sind solidarisch, visionär und konsequent. Die Suche nach neuen Anwendungsformen von theatralen Mitteln wird grenzübergreifend gesehen und praktiziert. Die Gruppe betrachtet Theater als Forum für Fragen der sozialen Gerechtigkeit, der Politik und der Schönheit. Im Sinne des Mottos: „Das Private ist politisch“ werden auch persönliche Themen mit großer Wichtigkeit behandelt. Arbeitsprozesse werden kritisch reflektiert und verbessert mit dem Ziel unkonventionelle, körper- und geistfreundliche kreative Freiräume zu schaffen. Sie ist eine Plattform des Austausches von Fähigkeiten, Kontakten und Werkzeug. Jedes Mitglied geht eine Verantwortung gegenüber den anderen Mitgliedern ein und verschreibt sich der Arbeit an der Baustelle von Visionen zu Kunst und Leben.